Rom, 08. Juli 2019

Ich erfüllte mir einen langgehegten Wunsch und fuhr mit dem Zug nach Rom. Ein paar Tage im Hochsommer in der ewigen Stadt ließ meinen Körper Dopamin, Serotonin, Noradrenalin, Endorphine, Oxytocin, und Phenethylamin (Glückshormone) produzieren.

Die Reise begann mit dem Nachtzug von Villach nach Rom. Ausgeschlafen und mit 2h Verspätung kam ich in Rom an. Dann ging es gemütlich zum Hotel um den Rucksack aufs Bett zu schmeißen um keine Zeit zu verlieren. Da ich sowieso nicht Alles besichtigen konnte, hatte ich mir einen Plan zurecht gelegt.

Folgende Sehenswürdigkeiten kamen in den Genuß meiner Anwesenheit:

  • Circus Maximus
  • Koloseum
  • Pantheon
  • die 1. gepflasterte Straße (Ausflug mit dem Rad)
  • Trastevere (Street-Food-Tour)
  • der Tiber
  • Forum Romanum
  • Engelsburg
  • Vatikan
  • Spanische Treppe
  • Villa Borghese
  • Monumento a Vittorio Emanuele II
  • diverse Brunnen

Viele einzigartige Erinnerungen werden mich mein restliches Leben begleiten. 🙂

Nächste Beitrag

Vorige Beitrag

© 2020 Ing. Roman Huber