Freiberg

Am 24. April 2022 starteten wir die 1. Wandertour im Jahr 2022. Auf Grund der Wettervorhersage der ZAMG (Zufällig Aber Meistens Gar nicht richtig) entschieden wir uns, dem schlechten Wetter auszuweichen und in Unterkärnten einen Berg zu erklimmen. Wie wir im Laufe der Wanderung erfahren würden, war dies aber nicht so! Schon bei der Ankunft mussten wir ein paar Minuten warten bis der Regen aufhörte. Schließlich gingen wir los und erreichten den schützenden Wald der uns vor der Nässe schützte. Als wir das 1. Mal pausierten wechselte der Wind in Hagel. Da wir uns aber nicht die Laune vermiesen lassen wollten setzten wir die Wanderung fort. Der neuerliche Regen dauerte nicht lange und der Wind setzte wieder ein. Als wir schließlich die Baumgrenze überquerten, wurde der Wind immer stärker und die Temperatur wurde immer niedriger. Da ich für eine Frühlingswanderung ausgerüstet war, bereitete mir das eisige Wetter kein Vergnügen. Am Gipfel angekommen, schoss ich das obligatorische Gipfel-Foto und ließ mich auf das Gipfel-Bier einladen. Außerdem bekam ich ein sensationelles Ritschert zu Essen. Wegen der schlechten Aussicht und der tiefen Temperaturen, verweilten wir aber nicht lange und starteten den den Abstieg. Alles in Allem war die Wanderung aber trotzdem die Reise wert. Bevor wir die Gegend verließen kehrten wir noch im Gasthaus Plasch ein und genehmigten uns ein Schnitzerl.

Nächste Beitrag

Vorige Beitrag

© 2022 Ing. Roman Huber