Hohentauern, 17. Juli 2015

Eine 3 Tages Tour nach Hohentauern

Im Triebener Tal trieben wir uns herum und wanderten von Seckau nach Hohentauern. Am 2. Tag ging ich in die falsche Richtung. Leider hatte ich keine Karte und so trieb ich mich in den Seckauer Alpen umher. Nach einer Querfeldein „Abkürzung“ traf ich mich wieder mit meinem Wander-Kameraden, der 2h in der Prallen Sonne am Knaudachtörl 1905m wartete, zusammen. Da ich kein Wasser mehr hatte, teilte er mit mir sein Wasser. Die Hälfte des Weges hinter uns, entschieden wir weiter zu gehen. Am Abend trafen wir denoch in Hohentauern ein und genossen schließlich ein Abendmal. Da wir nach diesem Tag zu erschöpft waren, um uns dem bunten Treiben im Wirtshaus zu interessieren, wurde das „nicht Applaudieren“ zur Hausmusik von den Einheimischen Missverstanden. Der Wirt hatte uns abgeschrieben und zeigte uns seinen Widerwillen uns gegenüber.

Hier gehts zur detailiertere Story aus einem anderen Blickwinkel.

Nächste Beitrag

Vorige Beitrag

Schreib doch ein Kommentar

*

© 2020 Ing. Roman Huber